Teaser

peterschwind.jpgChronische und akute Dysfunktionen im Bereich des Nackens - Spezielle Behandlungstechniken des parientalen und viszeralen Fasziensystems

Kursnummer: 20AO 33717

ANMELDUNG: HIER

In Zusammenarbeit mit der Oldenburger Gesundheitakademie (VHS)

20. - 22. März 2020

Dozent: Dr. Peter Schwind

Kurssprache: Deutsch

Gebühr: 490,00 € – (inkl. Mittagsimbiss am Fr / Sa und Getränke)

Es gibt eine Vielfalt von auslösenden Faktoren, die zur weiten Verbreitung von Problemen im Bereich das Nackens führen: Seit die Tätigkeit am Bildschirm in der Arbeitswelt und im Privatleben allgegenwärtig ist, klagen immer mehr Menschen über chronische und akute Probleme. Und zudem gibt es noch sehr viel ernstere Herausforderungen, wenn mechanische Traumen die Beschwerden verursachen.

In diesem Kurs werden wir zunächst lernen, wie man Nackenbeschwerden, die in anderen Bereichen das Organismus verwurzelt sind manuell untersucht. Wir untersuchen den Bereich des Beckens, des Bauchraums und der Brustraums in ihren anatomischen Verbindungen zum Nackenbereich. So wird es uns möglich sein Dysfunktionen zu erkennen, die sich von Spannungsmustern unterhalb des Nackens auf den Halsbereich übertragen.

Anschließend werden wir uns mit Dysfunktionen beschäftigen, die direkt innerhalb des Nackens und der Verbindung zum Kranium ihre Ursache haben.

Für beide Problembereiche werden eine Reihe von neuen Techniken zur Behandlung der relevanten  Faszien, Membranen und Bänder vorgestellt.

Wir berücksichtigen dabei:

-       die Spannungsmuster an den Übergängen der verschiedenen Körperhöhlungen

    (Becken/Abdomen, Abdomen/Throrax, Thorax/Halsbereich,    Halsbereich/Kranium)

-       die faszialen Lamina zwischen einzelnen Muskelschichten des Nackens

-       die Verbindungen zwischen Faszien der Halsmuskulatur und den Bandverbindungen zu Lungen und Herz

-       die Membranverbindungen zwischen Halsbereich und Kranium

Besondere Aufmerksamkeit soll dabei für die schonende und möglichst risikolose Behandlung von unterschiedlichen Manifestationen von Bandscheibenproblemen verwandt werden. Ergänzend werden wir uns mit den Spätfolgen von mechanischen Traumen beschäftigen.

Die einzelnen Themenbereiche werden jeweils mit einer konzeptuellen und anatomischen Einführung erläutert. Der Schwerpunkt liegt auf der Praxis und der genauen Erläuterung der einzelnen  Behandlungsschritte.

Dr. phil. Peter Schwind arbeitet seit 35 Jahren mit Faszientechniken in eigener Praxis in München. Er ist seit 1985 Certified Instructor am von Ida Rolf begründeten Rolf Institute of Structural Integration in den USA und seit 1999 Advanced Instructor bei der European Rolfing Association. Seine eigene Version der Faszien- und Membrantechnik unterrichtet er bei der Münchner Gruppe und weltweit für das Barral Institute. Peter Schwind ist Autor verschiedener Fachbücher, die in mehrere Sprachen übersetzt wurden. Zum Thema Faszien hat er zahlreiche Artikel in osteopathischen Fachzeitschriften veröffentlicht. Sein neuestes Buch Faszien- und Membrantechnik  Das Buch "Faszien- und Membrantechnik" ist HIER erhältlich.

Für weitere Literatur von Dr. phil. Peter Schwind, Siehe:  Münchner Gruppe > Literatur.

27 Fortbildungspunkte

Dr. phil. Peter Schwind

30 Plätze

3-mal (27 Unterrichtsstunden)
Wochenende 20 – 22 März 2020
Fr. / Sa. 9:00 – 17:30 Uhr, So. 9:00 – 14:30 Uhr

VHS, Karlstraße 25, LzO Forum

Kursadresse:

Volkshochschule Oldenburg e. V.
Karlstraße 25
26123 Oldenburg

Wegebeschreibung